Link verschicken   Drucken
 

Revierjäger/in

Zu den Voraussetzungen für die dreijährige duale Ausbildung zum/zur Revierjäger/in gehören u.a.:

  • Besitz eines Jagdscheins
  • Führerscheinklasse B, wünschenswert Klasse T
  • Interesse und Spaß an der Arbeit im Freien
  • Beobachtungsgenauigkeit und Aufmerksamkeit
  • Naturverbundenheit, ökologisches Verständnis
  • Praktikum in einem von einem Berufsjäger geführten Revier
  • Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Flexibilität bei den Arbeitszeiten

 

Lerninhalte der Ausbildung sind u.a.:

  • Vermittlung von Kenntnissen über Natur- und Umweltschutz, Landschaftspflege und Wildarten
  • in den ersten 18 Monaten der Ausbildung: Erkennen einheimischer Tiere und Planzen, Erhebung und Dokumentation von Wildbeständen und zur Entwicklung von Lebensräumen, Erstellung, Pflege etc. von jadglichen Einrichtungen, Durchführung von Maßnahmen zur Wildschadensverhütung, Vorbereitung von Einzel- und Gesellschaftsjagden, Jagdsignale und Wildlockrufe kennen, Auswahl und Transport sowie tierschutzgerechter Einsatz von Waffen, Munition und Optik für Jagdausübung und Jagdschutz
  • in den letzten 18 Ausbildungsmonaten: Planung, Organisation und Durchführung des Jagdbetriebs, fachgerechte Verwertung und Beseitigung von erlegtem Wild und Fallwild, Vorbereitung und Vermarktung von Wildbret, Ausbildung und Haltung von Jagdgebrauchshunden und Jagdhilfstieren, Durchführung von Maßnahmen zum Jagd- und Umweltschutz, zielgruppengerechte Öffentlichkeitsarbeit, Zusammenarbeit mit jagdlichen Verbänden, Behörden und Interessengemeinschaften

 

Die Weiterqualifizierung nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung ist möglich u.a.:

  • Revierjagdmeister/in
  • Geprüfte/r Natur- und Landschaftspfleger/in
  • Techniker/in im Bereich Umweltschutz
  • Hochschulstudium (z.B. Forstwirtschaft, Forstwissenschaften)